fbpx

Kategorie: Unkategorisiert

5YFF_Alves

5YFF – CAROLINE ALVES Live

Die Gewinnerin des „Best Talent“ an den Swiss Music Awards. Geniesst das Showcase einer ausserordentlichen Künstlerin. Merci Caroline! Let’s celebrate local art, culture, music & life.

5YFF_Shade

5YFF – SHADE Live

Let’s celebrate 5 Years First Friday! Happy to present the Bieler Band SHADE live @ Römerquelle Bar/Lounge. Because we love local art, culture, music and live. We miss you. We love you. See you soon!

L1020963

5YFF – DANA Live

Wir feiern 5 Jahre First Friday! Die Bieler Sängerin DANA steht am Anfang einer grossen Karriere. Pour notre anniversaire, elle est venue de Zurich à la Römerquelle pour faire un showcase. Enjoy!

5YFF_Dada

5YFF – SUPERSCHURKE Live

Ein Bieler Moment durch und durch. Wenn der unvergleichliche Superschurke vor der Stadtkirche über Freud und Leid singt. This is First Frriday. Let’s celebrate local art, culture, music & life. We love u. We miss u. See you soon!

L1060404

5YFF – NAVENI Live

Wir feiern 5 Jahre First Friday! Und sind stolz, euch die junge Bieler Sängerin NAVENI vorzustellen – Live im Ring. Wir hoffen, Leben, Kunst und Kultur kehren bald in die Altstadt zurück. Bis bald! One Love.

5YFF_Schurken

5YFF – SUPERSCHURKEN Live

Eine kleine Band mit riesiger Ausstrahlung. Un moment musical intense sur la petite scène de la Römerquelle. To celebrate 5 Years First Friday. We love you. We miss you. See you soon.

5YFF_Engel

5YFF – NICOLAS ENGEL FEAT. BRANCA Live

Eine poetische Performance vom Bieler Pianisten Nicolas Engel, begleitet von der Bieler Tänzerin Branca. Weil wir Poesie und Kunst lieben. Wir feiern 5 Jahre First Friday und hoffen, bald wieder mit euch in der Altstadt anstossen zu können. One Love.

Musiklabel

Wir stellen vor… Markt der Bieler Musiklabel

In der Alten Krone findet am 7. Februar zum ersten Mal ein Markt der Bieler Musiklabel statt. Unsere City ist bekannt für grossartiges Musikschaffen, egal ob Rock, Pop oder Hip-Hop. Nun präsentieren sich die Macher hinter der Musik und präsentieren ihre Künstler und deren Platten. Die Veranstaltung wird von DJ Pelan begleitet. Organisiert von der Dienststelle für Kultur der Stadt Biel in Zusammenarbeit mit Cosmodiscos. Ab 16 Uhr. Wir haben Mitorganisator Sébastien Peter, Adjunkt der Stadt Biel, ein paar Fragen gestellt.

Zum ersten Mal wird in der Alten Krone ein Musiklabelmarkt abgehalten. Was können wir uns dort vorstellen?

Im Erdgeschoss der Alten Krone präsentieren mehrere Labels aus Biel und der Region hunderte von Schallplatten, CDs und Kassetten, die es in festlicher Atmosphäre zu entdecken und zu hören gibt. Es wird eine aussergewöhnliche Gelegenheit sein, in das Herz der Bieler Musikszene einzutauchen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine solche Veranstaltung zu organisieren?

Immer mehr Labels werden gegründet oder ziehen nach Biel und in die Region. Die Menschen, die diese Projekte entwickelt haben, leisten eine außerordentliche Arbeit, die wir der Bevölkerung vor Augen führen wollen. Im Januar 2020 starteten wir ein neues Kulturprogramm in der Alten Krone mit dem Schwerpunkt auf der bildenden Kunst, um diese Räumlichkeiten auch Musikliebhabern bekannt zu machen. So stellten wir uns vor, mehrere Labels in der Altstadt zusammenzubringen, damit sie ihre Produktion am First Friday der Öffentlichkeit präsentieren können.

An wen richtet sich der Markt? Für Sammler von Tonträgern, Musikliebhaber oder einfach jeden, der sich dafür interessiert?

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Sammler, Fans von Bieler Bands und andere Musikbegeisterte, sondern auch an alle, die neue Klänge erforschen, in Albumcovern blättern oder einfach nur unerwartete Begegnungen machen wollen.

Welche Labels werden sich präsentieren?

10 Labels werden an der Veranstaltung teilnehmen: BlauBlauRecords, Burning Sounds Records, Calypso Now, Creaked Records, Division Records, Hummus Records, Irascible, Little Records, Sacred Hood Records. Das Cosmodiscos-Team, mit dem wir bei der Organisation der Veranstaltung zusammengearbeitet haben, wird ebenfalls mit einem Stand vertreten sein. Cosmodiscos ist ein Vinyl-Laden, der jeden Samstag im Gärbi geöffnet ist. Es ist ein aussergewöhnlicher Ort für Musikliebhaber und ein wichtiges Bindeglied zwischen der lokalen Szene und der anderer Schweizer Städte. Sie leisten eine ausgezeichnete Arbeit!

Die Bieler Musikszene wird immer als sehr gross und interessant beschrieben. Nehmen Sie es genauso wahr?

Auf jeden Fall zeichnet sich Biel durch eine riesige und sehr vielfältige Szene aus. Natürlich ist es in der Schweiz als Hip-Hop-Hochburg bekannt, aber alle Genres werden hier entwickelt, und zwar auf sehr innovative Weise: von Rock über Elektro, Punk und improvisierte Musik.

Ist dies eine einmalige Veranstaltung oder der Beginn einer Serie?

Im Moment ist es ein einzigartiges Ereignis, aber nichts hindert uns daran, diese schöne Erfahrung im nächsten Jahr zu wiederholen,

Werden die Besucher während der Veranstaltung auch musikalisch unterhalten werden?

Natürlich wird es Musik geben! Die Veranstaltung wird von den Platten von DJ Pelan Pelan (world’n’roll) und anderen DJs begleitet.

Warum ist die Veranstaltung Teil des First Friday?
Der First Friday hat wirklich eine neue Atmosphäre in die Altstadt gebracht. Dieser Veranstaltung gelingt es, ein äußerst vielfältiges Publikum in einer außergewöhnlichen Atmosphäre zusammenzubringen. Es ist der ideale Rahmen, um einen Labelmarkt zu organisieren und nicht nur die Fans, sondern die gesamte Bevölkerung zu erreichen.

tempelhof

Wir stellen vor… Nicolas Engel’s „New Tempelhof“

Nicolas Engel ist ein bekannter, beliebter und bezaubernder Bieler Pianist. Als ehemaliger Organisator des LIteraturcafé war er seit dem ersten First Friday dabei und hat die Besucher des FF bereits mehrere Male mit seiner improvisierten, wunderschönen Musik verzaubert. Nun präsentiert Nicolas sein neues Projekt „The New Tempelhof“ mit welchem er von Berlin nach Biel in die Voirie reist und am Freitagabend aufführt. Er spielt drei Sets um 20h/21h und 22h.

Nicolas, du bist auf Tour mit dem Projekt The New Tempelhof. Kannst du uns erzählen, um was es sich dabei handelt?

The New Tempelhof ist ein Projekt mit mir als Pianisten und Tyresse Bracy als Tänzer. Auch verstehen wir uns als wandelndes Projekt, spielen in verschiedenen Räumen, mit verschiedenen Instrumenten, neu auch mit Synthesizer, und machen Zusammenarbeiten mit verschiedenen Künstlerrn wie Johanna Amelie und Konstanthyme aus Berlin.

Du trittst mit einem Tänzer auf, wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen? 

Ich habe mit meinem Piano beim Tempelhoferfeld in Berlin gespielt. Da fing jemand an zu tanzen und ich fand es wirklich cool! Seine Bewegungen waren wie eine Interpretation meiner Musik ins Räumliche, es hat gepasst! Seit dem sind wir ein Duo und spielen zusammen auf den Strassen, an verschieden Events und auch schon zweimal im berühmten Technoclub Sisyphos.

Man sieht dich ständig irgendwo in Europa auf öffentlichen Plätzen am spielen, ist dies nicht sehr anspruchsvoll und ermüdend? 

Das kann schon auch ermüdend sein, so wie eben jeder Job, und ich habe mich entschieden das Musikmachen zu meinem Job zu machen. Das positive auf der Strasse ist aber sicher die Unabhängigkeit von Veranstaltern und das nicht organisieren müssen von Konzerten und Geldern, das Erreichen eines breiten, spontanen Publikum, eine sehr direkte Verdienstmöglichkeit und die vielen positiven Begegnungen mit Fans oder neuen Künstlerbekanntschaften.

Sammelst du immer noch für dein Projekt Steinway, wie nah bist du am Ziel?

Ich habe nun die Hälfte für meinen Steinway gesammelt. Auf der Strasse in Berlin, wo ich nun hauptsächlich lebe, verdiene ich aber zu wenig für den Steinway und meinen Lebensunterhalt, daher sammle ich nun eine Zeit lang nur für meinen Lebensunterhalt und mache dann bald wieder Events mit der Steinway Hall Lausanne, wo die Einnahmen exklusiv an mein Flügelprojekt gehen.

Du spielst ja deine eigenen Stücke. Komponierst du während dem spielen neue Stücke oder wie funktioniert bei dir der kreative Prozess? 

Meine Stücke haben alle eine eigene rhythmische Struktur, dabei kann ich aber die Harmonien, die Dynamik, die Form immer wieder ändern. Tatsächlich versuche ich das auch auf der Strasse zu üben oder der Situation anzupassen, die Stücke sind immer in Entwicklung und in letzter Zeit versuche ich mich immer mehr auch ganz von der ursprünglichen Struktur zu lösen. Ich mag es zu improvisieren.

Ein Wort über die Bieler Altstadt und den FF. Wie erlebst du das alte Biel? 

Ich kenne die schöne Bieler Altstadt mit ihren sympathischen Menschen als Bewohner, als ehemaliger Veranstalter vom Literaturcafé sowie als auftretender Künstler. Der First Friday hat ihr viel Aufschwung gegeben, es findet ein pulsierender Austausch mit den Leuten von hier und auch von auswärts statt, man lernt immer wieder neue Künstler und auch viele gute Produkte von den einzigartigen Bieler Lokalen kennen.

Auf was können sich die Besucher des FF am Freitag in der Voirie besonders freuen?

In der fast industriell wirkender Voirie erzählen Bracy und ich in Tanz und Klang von unseren Reisen als Künstler und Menschen durch die Welt, von schönen und schwierigen Begegnungen, von unterschiedlicher Vergangenheit und Herkunft und vom glücklichen Wiederfinden in der Kunst als Tänzer, Musiker oder Zuhörer.

HAHA_Logo_RahmenMint

Wir stellen vor… HAHA! Festival

Der FF möchte euch zum Jahresende ein herzhaftes Lachen schenken. Und hat drum das HAHA! Festival eingeladen, sich am 6. Dezember an der Obergasse, vor dem Nebia Poche, zu präsentieren. Was genau es auf sich hat mit dem neuen Bieler Lach-Event und was euch am FF erwartet, hat uns Mitorganisator Sven Ziörjen verraten.

Das HAHA! Festival am FF: Um 19:45 performt der Luzerner Comedian Andreas Kronenburg auf Deutsch, um 20:30 der Freiburger Jeremy Crausaz auf Französisch. Die Bühne steht vor dem Nebia Poche an der Obergasse.

Sven, ihr seid mit dem HaHa! Festival am nächsten FF präsent. Erzähl uns bisschen etwas über das neue Bieler Festival 

HAHA! ist das neue, bilinguale Comedy Festival im Herzen der Bieler Innenstadt und findet erstmals vom 13.-16.5.2020 statt. Es ist sozusagen ein viertägiges Trainingscamp für deine Lachmuskeln. Du kannst aufstrebende Künstlerinnen und Künstler in der Bieler Bahnhofstrasse oder der grossen Open Air Bühne auf dem Guisanplatz erleben. Top Stars wie u.a Starbugs Comedy, Peach Weber, Thomas Wiesel oder Charles Nguela stehen während dem Festival auf der Nebia, Farel oder Volkshausbühne. 

Wie seid ihr darauf gekommen, in Biel ein Comedy-Festival zu organisieren? 

Wir vier Co-Organisatoren sind Comedy Fans und besuch(t)en regelmässig Comedy Veranstaltungen – ok einer von uns ist eher Comedy Star und steht eigentlich mehr auf der Bühne 🙂  Wir vermissten in der Schweiz ein richtiges Comedy Festival das über mehrere Bühnen und Tage das breite Spektrum der Comedy, den Comedy Newcomer sowie den Superstar, einem breiten Publikum zeigt. Unsere beruflichen Hintergründe kommen aus den Bereichen Grossveranstaltungen, Marketing und Kommunikation und eben Comedy – wir sind alles Bieler und erachten die Herausforderung des Bilinguisme bei einem solchen Festival als zusätzlichen Anreiz um ein solches Vorhaben in der schönsten Stadt der Schweiz zu realisieren. 

Wie sieht die Durchführung des Festivals aus, wo wird es stattfindent? 

Wir haben 4 Hauptbühnen. Das sind die Theaterbühnen Nebia, Volkshaus und Farel sowie die Open Air Bühne auf dem Guisanplatz. Zudem finden auf diversen Nebenbühnen in der Bahnhofstrasse sowie bei den Walking Acts Darbietungen statt. Weiter werden wir zu denjenigen gehen die es nicht zu uns schaffen. Wir besuchen im Rahmen von „Lachen schenken“ sechs Altersheime und Spitäler und werden dort während dem Festival Künstler auftreten lassen.

Habt ihr schon Künstler gebucht, kannst du uns schon etwas verraten?

Das Programm in den Theatervenues steht und das Ticketing ist aufgeschaltet (übrigens ein sinnvolles und perfektes Weihnachtsgeschenk). Peach Weber und Charles Nguela werden in deutscher Sprache Ihr Bestes geben. Marina Rollman, Thomas Wiesel und Pierre Aucaigne begeistern die Romands und Starbugs Comedy sind nonverbal und funktionieren für alle. Ein besonderer Leckerbissen ist Konrad Stöckel – der deutsche Superstar ist bekannt aus ARD, ZDF, RTL und ist ein edukativer, verrückt lustiger Professor und lässt auf der Bühne alles explodieren und experimentier mit Reagenzglas etc. rum. Ein Spass für die ganze Familie am Samstagnachmittag im Nebia.Auf der Open Air Bühne sind bereits 12 Künstler kommuniziert – check hahacomedyfestival.ch

Werdet ihr Künstler in beiden Sprachen, D & F auftreten lassen?

Oui, der Anspruch ist ein Programm das 50% DE und 50% FR sprachig ist.

Mit was bringt ihr die Besucher des FF zum lachen…?

Wir haben mit Andreas von Kronenberg, einen aufstrebenden Stand up Comedian aus Luzern und mit Jeremy Crausaz aus Fribourg, dem Gewinner des Swiss Comedy Award 2017 sowie Gewinner des Preises de la bourse du fonds culturel de la Société Suisse des Auteurs 2019  – zwei lustige Spassbringer auf unserer Minibühne.  Wenn das nicht reicht – gibts reichlich weissen Glühwein und Bier bei uns 🙂 das sollte somit passen. 

Partner

Ein grosses MERCI an die Partner des First Friday! Sie ermöglichen die Entwicklung der lokalen Kultur. Sie ermöglichen diesen einzigartigen Event.

Partner
Media Partner