Der Name ist Programm. Das Literaturcafé präsentiert den Schweizer Literatur-Preisträger 2019, Patrick Savolainen. Wir stellen vor: „Was ist das? Was lesen wir da? Einen Roman? Ein Groschenheft? Eine Demonstration? „Farantheiner“ ist all das – und zugleich eine Parodie der Sprachhülsen sowohl der Genreliteratur wie auch des gleichförmigen Realismus, der derzeit die Nachwuchsszene dominiert. Dieser Text stellt sich fortwährend selbst auf den Prüfstand: Alles Gewohnheitsmäßige wird neu sortiert, keine Setzung bleibt ohne Folgen. Der Leser findet sich unversehens selbst als Objekt der Übung wieder, deren Narration ihn anlockt, nur um sich gleich darauf aufzulösen. Dass das Unikum „Farantheiner“ dabei auch noch amüsiert, ist preiswürdig“. Ab 21 Uhr.